Posts mit Schlüsselwort ‘Meyer Werft’

Meyer Werft Standort langfristig gesichert

Freitag, Januar 16th, 2015
Meyer Werft - Foto: Meyer Werft

Meyer Werft – Foto: Meyer Werft

Die Geschäftsführung der Meyer Werft in Papenburg, der Betriebsrat, die Niedersächsische Landesregierung und die IG Metall Küste haben sich auf einen Standortsicherungsvertrag geeinigt, der die derzeit 3100 Arbeitsplätze langfristig festschreibt. Das Unternehmen sichert außerdem Aus- und Fortbildung im bisherigen Umfang, den Erhalt von Forschung und Entwicklung als Kernkompetenzen sowie weitere Investitionen in den Standort zu. Der Vertrag hat eine Laufzeit bis Ende 2030.

„Der Standort Papenburg stand für mich nie in Frage. Die Grundlage für eine langfristige Beschäftigungssicherung sind natürlich Schiffbauaufträge, was wiederum die Wettbewerbsfähigkeit der Werft und damit eine kontinuierlich steigende hohe Produktivität und die richtigen Rahmenbedingungen voraussetzt. Dass sicherzustellen ist der Zweck dieser Vereinbarung“, so Geschäftsführer Bernard Meyer.

In dem Vertrag wird auch angekündigt, dass weitere Produktivitätssteigerungen notwendig und eine Optimierung der Kostenstrukturen erforderlich sind. Die Anstrengungen dazu wollen Arbeitnehmervertreter und Geschäftsführung gemeinsam weiter verfolgen. Das Land Niedersachsen erklärt sich zu einer vollen Unterstützung der Werft bereit und sichert die Nutzung der Ems als funktionsfähige Bundeswasserstraße für die am Standort Papenburg gefertigten Schiffsneubauten zu.

 

 

Meyer Turku: Absichtserklärung mit Tallink Grupp

Mittwoch, Dezember 17th, 2014
LNG Fähre wird bei Meyer Turku gebaut.

LNG Fähre wird bei Meyer Turku gebaut.

Die AS Tallink Grupp und Meyer Turku haben eine Absichtserklärung für den Bau einer umweltfreundlichen Auto-Passagierfähre für Route Tallinn-Helsinki unterzeichnet. Das Schiff wird rund 230 Millionen Euro kosten und wird bei der Turku Werft  gebaut. Die Ablieferung soll Anfang 2017 stattfinden.

Die neue Fähre wird etwa 212 Meter lang und hat eine Bruttoraumzahl von 49 000. Man will das Schiff zwischen Helsinki und Tallinn betreiben. Der Neubau soll bis zu 2800 Passagiere befördern.

Man setzt als Brennstoff  LNG ein.

Großauftrag für die Meyer Werft

Dienstag, Februar 11th, 2014

Meyer Werft liefert Schiff nach Asien im Herbst 2017

Tan Sri Lim (CEO Star Cruises) und Bernard Meyer (Geschäftsführer MEYER WERFT GmbH)

Tan Sri Lim (CEO Star Cruises) und Bernard Meyer (Geschäftsführer MEYER WERFT GmbH)

Papenburg/Kuala Lumpur – Star Cruises, der führende Kreuzfahrtanbieter in Asien, hat die Meyer Werft in Deutschland mit dem Bau eines weiteren Kreuzfahrtschiffes beauftragt. Damit hat die Reederei nun zwei Schiffe bei der Meyer Werft in Auftrag und wird ihre Flotte bis Ende 2017 auf acht Schiffe vergrößern. Der Auftrag steht noch unter einem Finanzierungsvorbehalt.

Das ca. 150.000-BRZ-große Kreuzfahrtschiff mit der Baunummer S. 712 hat eine Länge von 330 Metern und wird 3.300 Passagieren in 1680 Kabinen Platz bieten. Die Ablieferung ist für den Herbst 2017 geplant. Es handelt sich bei diesem Auftrag um ein Schwesterschiff des bereits im Oktober bestellten Schiffstyps.

Die großzügige Innenarchitektur der Schiffe, die Vielzahl von Restaurants und Casinos, das besondere Design der Kabinen sowie das umfangreiche Unterhaltungsangebot an Bord sind auf den asiatischen Markt ausgerichtet. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 24 Knoten wird das neue Schiff viele aufregende Ziele im asiatischen Raum anlaufen. Als Trendsetter galten seinerzeit bereits die ersten Schiffe für Star Cruises, die Superstar Leo und Superstar Virgo, die 1998/1999 von der Meyer Werft geliefert wurden.

Durch diesen Auftrag wächst das Auftragsbuch der Werft auf sieben Kreuzfahrtschiffe, die bis zum Herbst 2017 abgeliefert werden. Die Geschäftsführung und die Belegschaft freuen sich sehr darüber, dieses Schiff für Star Cruises in Papenburg bauen zu können um damit die Beschäftigung auf der Werft und bei ihren Partnerfirmen langfristig sichern zu können.

Etwa 3.100 Mitarbeiter der MEYER WERFT sowie ca. weitere 20.000 Mitarbeiter von Zulieferern und Partnerunternehmen in Europa werden an diesem spannenden Projekt mitarbeiten.

Norwegian Cruise Line übernimmt Norwegian Getaway

Freitag, Januar 10th, 2014

Wiesbaden -Die 146.600 BRZ große Norwegian Getaway ist heute nach nur 15 Monaten Bauzeit von der Papenburger Meyer Werft an die US-amerikanische Reederei Norwegian Cruise Line übergeben worden. Die Übergabe erfolgte in Bremerhaven. Die Norwegian Getaway ist das zweite Schiff der Breakaway-Klasse, das nur neun Monate nach der Premiere ihres Schwesterschiffes Norwegian Breakaway fertiggestellt wurde. Für die Norwegian Getaway steht nach Premierenfeierlichkeiten in Europa am 16. Januar 2014 zunächst eine 10-Nächte-Atlantiküberquerung von Southampton nach New York auf dem Programm, bevor das Freestyle Cruising® Resort am 7. Februar 2014 in Miami getauft wird.

Norwegian Getaway (Pressefoto)

Norwegian Getaway (Pressefoto)

„Das Team der Meyer Werft, unser Entwicklungsteam, Abwicklungsteam und alle Schiffsoffiziere und Crew haben fantastische Arbeit geleistet und wir sind begeistert davon, wie spektakulär die Norwegian Getaway sich präsentiert“, sagt Kevin Sheehan, President und Chief Executive Officer bei Norwegian Cruise Line. „Die Norwegian Breakaway hat die Kreuzfahrt mit ihrer Open-Air-Promenade The Waterfront und New York-Thematik revolutioniert. Die Norwegian Getaway wird als das ultimative Miami-Schiff diesen Trend weiterführen und Gästen eine einzigartige Möglichkeit bieten, auf ihren Karibikkreuzfahrten ab Miami eine Vielzahl spannender Highlights an Bord zu erleben.“


„Wir sind begeistert, das zweite Schiff der Breakaway-Klasse noch vor seinem ursprünglich geplanten Ablieferungstermin an Norwegian Cruise Line übergeben zu können“, sagt Bernard Meyer, geschäftsführender Gesellschafter bei der Meyer Werft. „Die Norwegian Getaway ist das neueste und modernste Kreuzfahrtschiff auf den Weltmeeren und wir sind stolz auf das Team, das so fleißig gearbeitet hat, um sie zu planen und zu bauen.“ Die neueste Motorentechnik, diesel-elektrische Pod-Antriebe, verbesserte Hydrodynamik sowie zahlreiche Energieeinsparungen, Wärmerückgewinnung und Ballastwasser-Reinigung sorgen für ein ökologisches Kreuzfahrterlebnis und erheblich reduzierte Betriebskosten. Vermessung: 146.600 BRZ Länge über alles: 324 m Breite auf Spanten: 39,7 m Anzahl der Decks: 18 Tiefgang: 8,30 m Maschinenleistung: gesamt 62.400 kW Antriebsleistung: 35.000 kW Geschwindigkeit: 21,5 kn Passagiere: 4.028 Anzahl der Passagierkabinen: 2.014 Anzahl der Außenkabinen (inkl. Suiten): 1.506 Anzahl der Innenkabinen (inkl. Studios): 508 Besatzung: 1.640 Sitzplätze Theater: 815 Dining Optionen: 27 Gesamtgewicht der aufgebrachten Farbe: ca. 300 t Gesamtlänge der verlegten Kabel: 2.154 km Gesamtlänge der verlegten Rohrleitungen: ca. 400 km Flagge: Bahamas Klasse: DNV Bildergalerie: Norwegian Getaway

Norwegian Breakaway ausgedockt

Dienstag, Februar 26th, 2013

Papenburg – Heute wurde die neue Norwegian Breakaway bei der Meyer Werft in Papenburg ausgedockt. Die Norwegian Breakaway ist das erste Kreuzfahrtschiff einer neuen Baureihe.
Die Überführung soll mitte März stattfinden.
Alle weiteren Informationen folgen am Mittwoch.

Ausdocken der Norwegian Breakaway

Ausdocken der Norwegian Breakaway

Bildergalerie der Norwegian Breakaway


AIDAstella wurde ausgedockt

Freitag, Januar 25th, 2013

Papenburg – Heute am Freitag den 25.Januar 2013 wurde die AIDAstella bei dichten Nebel und Temperaturen unter den Gefrierpunkt in Papenburg bei der Meyer Werft ausgedockt. Leider spielte der Wettergott beim letzten AIDA Kreuzfahrtschiff im Emsland nicht mit. Die AIDAstella ist das vorerst letzte Schiff was auf der Meyer Werft in Papenburg gebaut wird. Die nächsten zwei AIDA Luxusliner werden in Japan bei Mitsubishi Heavy Industries gebaut.
Die AIDAstella ist 253m lang, hat eine Breite von 32 m und einen Tiefgang von 7,2m. Die AIDAstella fährt unter der IMO Nummer: 9601132, Sie hat eine Kapazität für 2.194 Gästen.

Die AIDAstella beim Ausdocken

Die AIDAstella beim Ausdocken

Ausdocken der AIDAstella

Freitag, Januar 25th, 2013

Papenburg – Heute am Freitag den 25.Januar 2013 wurde die AIDAstella bei dichten Nebel und Temperaturen unter den Gefrierpunkt in Papenburg bei der Meyer Werft ausgedockt. Leider spielte der Wettergott beim letzten AIDA Kreuzfahrtschiff im Emsland nicht mit. Die AIDAstella ist das vorerst letzte Schiff was auf der Meyer Werft in Papenburg gebaut wird. Die nächsten zwei AIDA Luxusliner werden in Japan bei Mitsubishi Heavy Industries gebaut.
Die AIDAstella ist 253m lang, hat eine Breite von 32 m und einen Tiefgang von 7,2m. Die AIDAstella fährt unter der IMO Nummer: 9601132, Sie hat eine Kapazität für 2.194 Gästen.

Die AIDAstella beim Ausdocken

Die AIDAstella beim Ausdocken

Ausdocken der Disney Fantasy am 08.Januar – 11:00Uhr

Donnerstag, Januar 5th, 2012

Papenburg – Am 08.Januar um 11:00 Uhr wird die Disney Fantasy, das Schwesterschiff der Disney Dream, bei der Meyer Werft in Papenburg ausgedockt. Die Disney Fantasy ist das letzte Schiff, welches die Meyer Werft für Disney Cruises baut.

Auch wir von Schiffgiganten sind vor Ort und werden einige Bilder aufnehmen.

 


TUI Neubau kommt aus Turku, Finnland

Mittwoch, September 21st, 2011

Hamburg / Turku – Der deutsche Reiseveranstalter TUI Cruises wird seine Flotte vergrößern.
Nach dem Umbau der Galaxy (Mein Schiff) und der Mercury (Mein Schiff 2) wird man jetzt zwei Neubauten in Auftrag geben.
Laut Insider Informationen stehe man kurz vor einen Großauftrag mit STX Europe. Bei den Großauftrag soll es sich um zwei Neubauten handeln. Die Neubauten werden in Turku bei STX Finland gebaut. Die Meyer Werft aus Papenburg war wohl auch bis zum Schluss im Rennen. Man kann aber zu den Angebotspreisen die aus Finnland kommen, den Auftrag nicht ausführen. Es ist davon auszugehen das STX Finland einen Kampfpreis abgeben hat, auch erneute Subventionen für den Neubau kann man nicht ausschließen. Aktuell wird auf der STX Finland eine Fähre für 240 Mio. Euro gebaut, welche auch Subventionen bekommen hat. Auftraggeber ist Viking Line. 2013 ist Ablieferung der Viking Line Fähre und bereits 2014 soll der erste Neubau von TUI Cruises auf Fahrt gehen.
Man wartet nur noch auf eine letzte Bestätigung der Reederei

Mein Schiff / Foto: TUI Cruises

TUI Neubau kommt von STX Finland

Mittwoch, September 21st, 2011

Hamburg / Turku – Hamburg / Turku – Der deutsche Reiseveranstalter TUI Cruises wird seine Flotte vergrößern.
Nach dem Umbau der Galaxy (Mein Schiff) und der Mercury (Mein Schiff 2) wird man jetzt zwei Neubauten in Auftrag geben.
Laut Insider Informationen stehe man kurz vor einen Großauftrag mit STX Europe. Bei den Großauftrag soll es sich um zwei Neubauten handeln. Die Neubauten werden in Turku bei STX Finland gebaut. Die Meyer Werft aus Papenburg war wohl auch bis zum Schluss im Rennen. Man kann aber zu den Angebotspreisen die aus Finnland kommen, den Auftrag nicht ausführen. Es ist davon auszugehen das STX Finland einen Kampfpreis abgeben hat, auch erneute Subventionen für den Neubau kann man nicht ausschließen. Aktuell wird auf der STX Finland eine Fähre für 240 Mio. Euro gebaut, welche auch Subventionen bekommen hat. Auftraggeber ist Viking Line. 2013 ist Ablieferung der Viking Line Fähre und bereits 2014 soll der erste Neubau von TUI Cruises auf Fahrt gehen.
Man wartet nur noch auf eine letzte Bestätigung der Reederei

Mein Schiff / Foto: TUI Cruises