Archive für die ‘Kreuzfahrtschiffe’ Kategorie

Emsüberführung der Anthem of the Seas

Montag, März 9th, 2015

Aktuelle Meldung:

Nach Auswertung der neusten Wetterprognosen, hat sich das Überführungsteam der Werft entschieden, die Überführung auf Dienstag, den 10. März ab ca. 14:00 vorzuverlegen. Die Anthem of the Seas wird voraussichtlich am Dienstagvormittag Seeklar sein und im Hafenbecken werden schon die ersten Arbeiten zur Überführung stattfinden. Die Ankunft in Eemshaven (NL) ist für den Mittwochvormittag geplant. Im Anschluss an die dort stattfindenden Arbeiten wie z.B. die Übernahme von Proviant, Brennstoff und Trinkwasser wird das Schiff zu einer technischen und nautischen Probefahrt in die Nordsee starten. In der verbleibenden Hafenliegezeit werden weitere Arbeiten an den verschiedenen Anlagen und Räumen sowie deren Übergabe an die Reederei durchgeführt. Auch das Training der Crew findet in Bremerhaven statt.

Die Passage der Anthem of the Seas über die Ems wird mit Unterstützung des Emssperrwerkes erfolgen. Die Dauer der Passage wird möglichst kurz gehalten. Weitere Informationen zur Funktion und zum Betrieb des Sperrwerkes gibt es unter:

www.nlwkn.niedersachsen.de

Für die Überführung gilt folgender vorläufiger Zeitplan, der sich entsprechend der Wetterbedingungen kurzfristig verschieben kann:

Dienstag, 10. März 2015

ca. 14:30 Uhr Passieren der Dockschleuse (Papenburg)
ca. 18:30 Uhr Passieren der Friesen-Brücke (Weener)
ca. 21:00 Uhr Passieren der Jann-Berghaus-Brücke (Leer)
ca. 23:30 Uhr Ankunft Emssperrwerk (Gandersum)

Mittwoch, 11. März 2015

ca. 03:00 Uhr Passieren Emssperrwerk
ca. 04:30 Uhr Passieren Emden
ca. 06:30 Uhr Ankunft Eemshaven

Dieser Plan ist vorbehaltlich entsprechender Wind- und Wetterbedingungen sowie der Wasserstände in der Ems. Zeitverschiebungen sind möglich!

 

Liveticker:

Am Dienstag um ca. 14:30 soll die Emsüberführung der Anthem of the Seas beginnen. Zur Emsüberführung der Anthem of the Seas haben wir einen Liveticker eingerichtet. Der Liveticker wird ab 14:00 immer wieder aktualisiert. Hier findet Ihr alle Informationen zur Überführung und die aktuellsten Bilder.

Link zum Liveticker: Emsüberführung der Anthem of the Seas im Liveticker

 

Erster Block der „Ovation of the Seas“ ins Dock gesetzt

Donnerstag, März 5th, 2015
Kiellegung Ovation of the Seas - Foto: Meyer Werft

Kiellegung Ovation of the Seas – Foto: Meyer Werft

Im Baudock II der Papenburger MEYER WERFT wurde jetzt der erste Block für das Kreuzfahrtschiff Ovation of the Seas im überdachten Baudock II auf die Pallungen gelegt. Adam Goldstein von Royal Caribbean International, legte zusammen mit Bernard Meyer den Glückscent auf die Pallungen, bevor der 800-Tonnen-Kran den Block des neuen Schiffes absetzte.

Dieser Block ist einer von den insgesamt 74 Blöcken des neuen Luxusliners und hat ein Gewicht von 740 Tonnen. Mit dieser Kiellegung beginnt offiziell der Bau der Ovation of the Seas, die mit einer Vermessung von 168.600 BRZ zu den 5 größten Kreuzfahrtschiffen der Welt zählt.

Der erste Stahlbrennschnitt für die Ovation of the Seas fand bereits im September 2014 im MEYER WERFT Laserzentrum statt. Das Schiff wird im April 2016 abgeliefert.

Die Anthem of the Seas, die zurzeit am Ausrüstungs Pier der MEYER WERFT vollendet wird und in der nächsten Woche Papenburg in Richtung Nordsee verlässt, ist das zweite Schiff einer Serie von drei Schiffen, die für Royal Caribbean International auf der MEYER WERFT gebaut werden.

Foto 2: vl. Lambert Kruse (Geschäftsführer Meyer Werft) Jarmo Laakso (Projektmanager Royal Caribbean) Adam Goldstein (Vorstandsvorsitzender Royal Caribbean international) Bernard Meyer (Geschäftsführer Meyer Werft), Dr. Jan Meyer (Geschäftsführer Meyer Werft), Mika Heiskanen (Projektmanager Royal Caribbean),Carsten Pengel (Projektleiter Meyer Werft) Claus Andersen (Kapitän -Anthem of the Seas – Royal Caribbean)

Hurtigruten Valentinstag Spezial: Begleitung reist für 99 Euro

Donnerstag, Februar 12th, 2015
Hurtigruten

Hurtigruten

Hamburg, im Februar 2015 – Zum Tag der Verliebten hält Hurtigruten ein besonderes Angebot bereit: Für die 12-tägige Seereise Bergen-Kirkenes-Bergen zahlt die Begleitperson nur 99 Euro – egal in welcher Kabinenkategorie. Das Valentinstag Spezial ist buchbar vom 14. bis zum 17. Februar und gilt für Reisen im April und Mai 2015.

Wer zum Valentinstag etwas Besonderes schenken möchte, ist bei Hurtigruten richtig. Fernab vom Alltag liefert die Reise auf der traditionellen Postschifflinie romantische Zeit für Zweisamkeit. Ob bei einer Übernachtung an Deck unter dem Sternenhimmel oder dem Schein der Mitternachtssonne, einem gemütlichen Abend bei einem Glas Rotwein mit Panoramablick auf die vorbeiziehende Landschaft oder einem gemeinsamen Ausflug an Land: Eine Hurtigruten Reise entlang der norwegischen Fjordküste ist ein außergewöhnliches Erlebnis, das sich am besten zu zweit genießen lässt. Der Frühling, die Zeit des arktischen Erwachens, ist hierfür eine besonders schöne Reisezeit. Während im Süden schon frühsommerliche Temperaturen herrschen, liegt im Norden noch Schnee, so dass es von der Kajaktour bis zur Hundeschlittenfahrt vielfältige Möglichkeiten für gemeinsame Erlebnisse gibt.

(mehr…)

MSC Sinfonia im Trockendock

Mittwoch, Januar 14th, 2015
MSC Sinfonia - Foto: MSC Kreuzfahrten

MSC Sinfonia – Foto: MSC Kreuzfahrten

Als zweites Kreuzfahrtschiff von MSC wird die MSC Sinfonia in den kommenden zehn Wochen in Palermo verlängert und modernisiert.

Nachdem die MSC Sinfonia in der Fincantieri-Werft in Palermo auf Sizilien angekommen ist, geht das 200 Millionen Euro umfassende Renaissance-Programm von MSC Cruises in seine zweite Runde. Im Zuge des Programms werden vier der insgesamt 12 Kreuzfahrtschiffe der Reederei modernisiert und erweitert.

Im Laufe der kommenden zehn Wochen wird die MSC Sinfonia den gleichen umfassenden Umbauarbeiten unterzogen wie bereits im vergangenen Jahr ihr Schwesterschiff MSC Armonia, das am 17. November 2014 seinen Dienst wieder angetreten hat.

Die Schiffbauingenieure von Fincantieri werden zunächst den Rumpf der MSC Sinfonia sorgfältig durchtrennen und anschließend die beiden Schiffshälften langsam auseinanderziehen. Im nächsten Schritt werden sie am 20. und 21. Januar ein vorgefertigtes, 2.200 BRZ umfassendes und 24 Meter langes Mittelstück mit 193 zusätzlichen Kabinen einsetzen. Gleichzeitig wird ein Großteil der Inneneinrichtung des Schiffes erneuert und modernisiert, um den Passagieren zukünftig noch mehr Komfort und Platz zu bieten.

Schon vor der Ankunft der MSC Sinfonia am 12. Januar 2015 liefen die Vorbereitungen für die Arbeiten an Bord und in der Werft auf Hochtouren. Bereits am 9. Januar wurde das neue Mittelteil zu Wasser gelassen und in den Trockendockbereich der Werft geschleppt, in dem die Umbauarbeiten an der MSC Sinfonia stattfinden.

Nach Abschluss der Arbeiten und der Probefahrten wird die größere und modernere MSC Sinfonia den Anker lichten und am 25. März Richtung Genua in See stechen, von wo aus sie ihre „Zweite Jungfernfahrt“ nach Ajaccio, Barcelona und Marseille antritt. Anschließend kreuzt sie ab Genua im Westlichen Mittelmeer. Ab 17. Mai 2015 wird die neue, verlängerte MSC Sinfonia ab Warnemünde im Wechsel die Baltischen Metropolen und Norwegischen Fjorde ansteuern.

Die neue MSC Sinfonia wird eigens für Kinder gestaltete Bereiche bieten, die in Zusammenarbeit mit Chicco® und LEGO® konzipiert wurden. Daneben gibt es für junge Gäste verschiedener Altersgruppen einen Baby Club, einen Mini Club, einen Juniors Club sowie einen Teens Club.

Die modernisierte MSC Sinfonia wird außerdem über neu gestaltete Restaurants sowie eine zusätzliche Lounge verfügen. Damit schafft MSC neue kulinarische Erlebniswelten, die die Gäste an Bord genießen können – im Buffetrestaurant sogar jeden Tag bis zu 20 Stunden lang.

Auch das MSC Aurea Spa wird im Zuge der Umbauarbeiten um zusätzliche Bereiche für Wellness- und Gesundheitsanwendungen erweitert. Im Außenbereich auf Deck 13 entsteht ein neuer Wasserpark für Kinder.

Das Renaissance-Programm sieht folgenden weiteren Zeitplan vor:

  • MSC Opera: 2. Mai bis 4. Juli 2015
  • MSC Lirica: 31. August bis 2. November 2015

Crystal Cruises ist kein Käufer der MS Deutschland

Donnerstag, Januar 8th, 2015
MS Deutschland - Foto: Deilmann

MS Deutschland – Foto: Deilmann

Crystal Cruises ist kein Käufer der MS Deutschland

  • Insolvenzverwalter dementiert Medien-Fehlinformationen
  • Keine Verhandlungen mit Crystal Cruises
  • Kolportierter Kaufpreis von 50 Mio. Euro entbehrt jeder Grundlage

Aufgrund aktueller Berichterstattungen in mehreren Medien zum erfolgten Verkauf der MS Deutschland stellt Reinhold Schmid-Sperber, Insolvenzverwalter der Reederei Peter Deilmann GmbH und der MS „Deutschland“ Beteiligungsgesellschaft mbH, klar: „Es gab und gibt keinerlei Angebote des US-Unternehmens Crystal Cruises zum Erwerb der MS Deutschland oder der Reederei – und folglich auch keine Vereinbarungen mit Crystal Cruises.“

Medien hatten berichtet, die MS Deutschland sowie die Reederei Peter Deilmann seien von der US-Reederei gekauft worden. Es existiere ein Vorvertrag mit dem Unternehmen, der vereinbarte Kaufpreis betrage 50 Mio. Euro. „Diese Aussagen entbehren jeglicher Grundlage“, sagt Schmid-Sperber.
Richtig ist: Es existiert eine Vereinbarung über den Erwerb der MS Deutschland mit einem Investor. Bevor der Verkauf wirksam wird, müssen seitens des Vertragspartners jedoch noch zahlreiche Verpflichtungen und Formalitäten erfüllt werden. Der Investor hat zudem Interesse am Kauf des Geschäftsbetriebs der Reederei Peter Deilmann geäußert.
Zum Namen des Verhandlungspartners, seiner Nationalität oder zum potenziellen Kaufpreis werden weiterhin keine Angaben gemacht. Sobald der Verkauf rechtswirksam abgewickelt ist, werden Reederei und Insolvenzverwalter eine entsprechende Pressemitteilung herausgeben.

Die MS Amadea von Phoenix Reisen wird das neue Traumschiff.

Donnerstag, Januar 8th, 2015
MS Deutschland - Foto: Deilmann

MS Deutschland – Foto: Deilmann

Jetzt ist es offiziell. Die MS Amadea von Phoenix Reisen wird das neue Traumschiff.  Die Deutschland war die letzten Wochen negativ in den Schlagzeilen, da die Deilmann Reederei mit der MS Deutschland Insolvenz gegangen ist. Aktuell sucht die Reederei einen Käufer.

Wie der Produzent Wolfgang Rademann bei der österreichischen Zeitung „Kleine Zeitung“ bestätigte, findet die Reihe ihr neues Zuhause auf der MS „Amadea“. Demnach werden dort ab 4. Februar zwei neue Folgen gedreht.

Die MS Amadea ist bestimmt ein guter Ersatz für das die Deutschland. Demnach sollten auch bald noch mehr Buchungen bei Phoenix Reisen eingehen.

Fincantieri baut zwei neue Kreuzfahrtschiffe

Freitag, Dezember 19th, 2014
Koningsdam - Foto: Holland America Line

Koningsdam – Foto: Holland America Line

Fincantieri hat einen neuen Auftrag unterzeichnet. Carnival Corporation & plc hat Fincantieri für den Bau, von zwei neuen Kreuzfahrtschiffen, für Carnival Cruise Line und die Holland America Line beauftragt. Beide Schwesterschiffe der Neubauten, die “Carnival Vista” und die “Koningsdam”, sind derzeit bei den Fincantieri Werften im Bau. Der Neubau für Carnival Cruise Line, das 26. Kreuzfahrtschiff in der Flotte, wird eine Bruttoraumzahl von 133.500 Tonnen haben, eine Kapazität für 3.954 Passagiere und im Frühjahr 2018 wird es ausgeliefert. Das neue Kreuzfahrtschiff für Holland America Line, wird das zweite Kreuzfahrtschiff der Pinnacle Klasse. Es wird eine Bruttoraumzahl von 99.500 Tonnen haben und Platz für 2650 Passagiere bieten. Ablieferungstermin ist im Herbst 2018 vorgesehen. Giuseppe Bono, CEO von Fincantieri, erklärte: “Das man uns wieder für so einen Auftrag gewählt hat, ist die beste Anerkennung für unsere Fähigkeiten. Dies ist ein äußerst wichtiges Zeichen, vor allem, wenn wir die Schiffbauindustrie gegenwärtigen betrachten, sowohl in Europa als auch in Asien.“ Heute kann Fincantieri auf einem soliden Auftragsbestand, ohne im Hinblick auf die Diversifizierung und die Qualität seiner Produkte. Diese Position wurde im Laufe der Jahre, auch dank der guten Beziehung zu Carnival Corporation &plc, eine Partnerschaft, die es uns ermöglicht, zu wachsen und die nun durch unsere jüngste Vereinbarung mit dem chinesischen Markt und von der heutigen Bestellungen gestärkt verfestigt worden. Wir hoffen, dass viele andere werden in Zukunft folgen. ”

 

Quelle: http://daskreuzfahrtschiff.de/fincantieri-baut-zwei-neue-kreuzfahrtschiffe/

TransOcean Eigentümer kauft Astor

Montag, Dezember 15th, 2014

Das Kreuzfahrtschiff meldet gerade eine neue Kreuzfahrtnews:

MS Astor - Foto: TransOcean

MS Astor – Foto: TransOcean

Der Eigentümer von TransOcean Kreuzfahrten, die Global Maritime Group, hat das Hochseeschiff Astor gekauft. Zuvor wurde es von ihr im Charter betrieben und über TransOcean Kreuzfahrten in Deutschland vermarktet. TransOcean Kreuzfahrten ist ein Markenname der South Quay Travel & Leisure Ltd. und Teil der britischen Reederei Cruise & Maritime Voyages (CMV) Holdings London Ltd., die ebenfalls der Global Maritime Group gehört.

TransOcean vertreibt das auf dem deutschen Markt äußerst beliebte Schiff zusammen mit einer Flusskreuzfahrt-Flotte. Neben der Astor betreibt die britische Reederei erfolgreich noch drei weitere Hochseeschiffe – MS Marco Polo, MS Azores und MS Magallan – die allerdings hauptsächlich in ausländischen Märkten zum Einsatz kommen.

CMV hat seinen Stammsitz in London und ist auf dem deutschen Markt seit 2013 durch die Tochterfirma Global Bereederung vertreten. Diese hatte bereits – neben der nautisch/technischen Betreuung der Astor – auch das Hotelmanagement und das Catering auf dem klassischen Hochseeschiff Astor übernommen, bevor es nun zum Kauf kam. Damit ist erstmals alles in einer Hand – vom Eigentum über die nautisch/ technische Betreuung bis hin zum Hotelmanagement sowie Marketing und Vertrieb.

Klaus Ebner, Leiter Marketing und Vertrieb bei TransOcean Kreuzfahrten, ist stolz darauf, dass die ASTOR nun zu Global Maritim Group/ CMV gehört: „Das bedeutet einen soliden finanziellen Background und ist wichtig für das Vertrauensverhältnis zu Vertriebspartnern und Kunden im deutschen Markt. Damit ist auch unser Routenplan für 2015 absolut sicher und wir freuen uns bereits jetzt auf die Planung für die nächsten Jahre.“

 

Drei Tote nach Schiffsbrand

Donnerstag, Dezember 11th, 2014

 

Insignia - Foto: Oceania Cruises

Insignia – Foto: Oceania Cruises

Das Kreuzfahrtschiff hat soeben berichtet das bei einen Schiffsbrand drei Menschen ihr Leben verloren haben. Eine Frau liegt noch zur Kontrolle im Krankenhaus.

 

Eine tragische Nachricht erreicht uns gerade. Auf der Insignia, welche im karibischen Hafen von St.Lucia liegt, ist es zu einen Feuer im Maschinenraum gekommen ist. Das Feuer forderte drei Tote, ein Mitarbeiter der Oceania Reederei und zwei Mitarbeiter einer Fremdfirma. Eine 42 jährige Mitarbeiterin ist noch zur Kontrolle im Krankenhaus, wird es aber morgen laut Medienberichten verlassen können. Die Feuerwehr hatte das Feuer sofort unter Kontrolle und ist mittlehrweile gelöscht.

Der Tod der drei Mitarbeiter wurde mittlehrweile auch bestätigt.

Die Kreuzfahrt wurde sofort abgebrochen, die 600 Passagiere wurden in verschiedene Hotels evakuiert. Von den Passagieren wurde keiner verletzt.

Morgen folgen weitere Informationen

Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen der Opfer

Quelle: DasKreuzfahrtschiff – Drei Tote nach Schiffsbrand

Großauftrag für die Meyer Werft

Dienstag, Februar 11th, 2014

Meyer Werft liefert Schiff nach Asien im Herbst 2017

Tan Sri Lim (CEO Star Cruises) und Bernard Meyer (Geschäftsführer MEYER WERFT GmbH)

Tan Sri Lim (CEO Star Cruises) und Bernard Meyer (Geschäftsführer MEYER WERFT GmbH)

Papenburg/Kuala Lumpur – Star Cruises, der führende Kreuzfahrtanbieter in Asien, hat die Meyer Werft in Deutschland mit dem Bau eines weiteren Kreuzfahrtschiffes beauftragt. Damit hat die Reederei nun zwei Schiffe bei der Meyer Werft in Auftrag und wird ihre Flotte bis Ende 2017 auf acht Schiffe vergrößern. Der Auftrag steht noch unter einem Finanzierungsvorbehalt.

Das ca. 150.000-BRZ-große Kreuzfahrtschiff mit der Baunummer S. 712 hat eine Länge von 330 Metern und wird 3.300 Passagieren in 1680 Kabinen Platz bieten. Die Ablieferung ist für den Herbst 2017 geplant. Es handelt sich bei diesem Auftrag um ein Schwesterschiff des bereits im Oktober bestellten Schiffstyps.

Die großzügige Innenarchitektur der Schiffe, die Vielzahl von Restaurants und Casinos, das besondere Design der Kabinen sowie das umfangreiche Unterhaltungsangebot an Bord sind auf den asiatischen Markt ausgerichtet. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 24 Knoten wird das neue Schiff viele aufregende Ziele im asiatischen Raum anlaufen. Als Trendsetter galten seinerzeit bereits die ersten Schiffe für Star Cruises, die Superstar Leo und Superstar Virgo, die 1998/1999 von der Meyer Werft geliefert wurden.

Durch diesen Auftrag wächst das Auftragsbuch der Werft auf sieben Kreuzfahrtschiffe, die bis zum Herbst 2017 abgeliefert werden. Die Geschäftsführung und die Belegschaft freuen sich sehr darüber, dieses Schiff für Star Cruises in Papenburg bauen zu können um damit die Beschäftigung auf der Werft und bei ihren Partnerfirmen langfristig sichern zu können.

Etwa 3.100 Mitarbeiter der MEYER WERFT sowie ca. weitere 20.000 Mitarbeiter von Zulieferern und Partnerunternehmen in Europa werden an diesem spannenden Projekt mitarbeiten.